Planfeststellungsunterlagen

Die Unterlagen zum Projekt:
kompakt und übersichtlich

In diesem Portal erhalten Sie die Unterlagen des Planfeststellungsverfahrens für die 2. Stammstrecke. Über die Navigation links gelangen Sie zu den einzelnen Dokumenten.

Das Planfeststellungsverfahren für die 2. Stammstrecke ist in drei Abschnitte gegliedert:

  • Planfeststellungs­abschnitt 1 (PFA 1)
    Laim – Stachus
    Oberirdischer Bereich und Tunnelabschnitt einschließlich Station Hauptbahnhof
  • Planfeststellungs­abschnitt 2 (PFA 2)
    Stachus – Isar
    Tunnelabschnitt und Marienhof
  • Planfeststellungs­abschnitt 3 neu (PFA 3 neu)
    Isar – Ostbahnhof/Leuchtenbergring
    Tunnelabschnitt

Zusätzlich gibt es einen Abschnitt (3 A) für Vorwegmaßnahmen im östlichen Planungsbereich.

Wie läuft ein Planfeststellungsverfahren ab?

Bevor Bauprojekte wie die 2. Stammstrecke realisiert werden können, werden sogenannte Planfeststellungsverfahren durchgeführt. Bei diesem gesetzlich vorgeschriebenen Genehmigungsverfahren werden Behörden und Bürger beteiligt:

  • Die Planungsunterlagen werden öffentlich ausgelegt.
  • Jeder kann sich die Unterlagen anschauen und begründete Einwendungen schriftlich formulieren.
  • Die Einwendungen von Betroffenen werden aufgenommen und gewürdigt.
  • Es werden Stellungsnahmen von örtlichen Behörden eingeholt (z.B. zu Aspekten des Umweltschutzes).
  • Alle vom Projekt berührten öffentlichen und privaten Belange werden gegen- und untereinander abgewogen.
  • Alle für das Vorhaben relevanten technischen und rechtlichen Aspekte werden geprüft.

Detaillierte Informationen zum Ablauf des Planfeststellungsverfahrens erhalten Sie auch auf der Website zum Bauprojekt „2. Stammstrecke München“.